Archiv für Juni 2013

Stellungnahme von der UG_DEFMA zu T.&T.

Stellungnahme von der UG DEFMA zu T.&T.
Von Outingplakaten, feministischen Nebenwidersprüchen und den üblichen Sexisten

Vor ungefähr einem Jahr tauchten in Wien kurzzeitig Plakate auf, die zwei Männer, T. und T., als Sexisten „outeten“ und ihnen aggressives, sexistisches sowie übergriffiges Verhalten vorwarfen. Auf den Plakaten waren Fotos der zwei Männer. Es wurde gefordert, dass sie aus sämtlichen autonomen Zusammenhängen ausgeschlossen werden. (mehr…)

18.6. Einführung in das Definitionsmachtkonzept. Vortrag mit anschließender Diskussion

Das Definitionsmachtkonzept ist inzwischen den meisten Leute in linksradikalen Zusammenhängen ein Begriff. Es besagt, dass nur die betroffene Person selbst defininieren kann, was sie als (sexualisierte) Gewalt erlebt. Dennoch stößt das Konzept immer wieder auf Unverständnis, und die Durchsetzung der Definitionsmacht in der Praxis bleibt oft schwierig. In diesem Vortrag wird auf die gängigen Umgänge mit sexualisierter Gewalt in der Gesellschaft eingegangen sowie auf die Bedeutung und Auswirkung von sexualisierter Gewalt für Betroffenen. Ausgehend von diesen Umständen wird ersichtlich, warum Definitionsmacht sich im Umgang mit sexualisierter Gewalt bewährt – auch in unseren Szenen.

Am 18.6.2013 im Rahmen des Antifa Cafes
ab 19 Uhr
im Bäckerei
Tannengasse 1/Ecke Felberstrasse
1150 Wien